Was unsere Kinder- und Familienreisen ausmacht

Von Kindern für Kinder
 

Wir bieten auch besondere Reisen für onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche an. Mit Eurer Buchung bei uns unterstützt Ihr finanziell auch die Ferien eines erkrankten Kindes. Danke!

Wenn Ihr uns unterstützen wollt, dann meldet Euch gerne bei uns.

Familiär geführt

Im wahrsten Sinne des Wortes. In unseren Schulferien führt die Familie. Unsere drei Kinder werden dann häufig bei den Reisen dabei sein. Sie freuen sich vor allem mit Euch Kindern alleine zu spielen, zu rennen, auf Bäume zu klettern und kleine Abenteuer zu erleben.

Unsere Kinder wachsen mit. So werden auch unsere Ferienreisen „mitwachsen“ – dem Alter und den Interessen entsprechend.

 

Familiär geführt sind aber auch alle anderen Reisen. Denn wir werden immer eine kleine Gruppe sein.

IMG_0615.jpg
20210903_172211.jpg

Wild, manchmal rau aber immer wunderschön

Wir sagen es in Bildern

Wie ein Kind im Neuschnee am Morgen

Ich bin verrückt nach Schnee.

 

Mit Leidenschaft arbeite ich im Winter als Skilehrerin und das seit über 20 Jahren. Ich liebe es, mit voll Speed die Hänge hinabzusausen, mich in die Kurven zu legen... Da bricht ein Jubeln in mir hervor – jedes Jahr aufs Neue.

 

Genauso kann ich aber auch anhalten und das Licht im Winter in den Bergen in mich aufnehmen. Für mich gibt es nichts Schöneres, als eine Berglandschaft, die der Schnee zugedeckt hat.  

 

Muss ich noch erklären, dass ich mich auf die Skireisen mit Euch freue? Es wird irrsinnig viel Spaß machen - auch als Anfänger.

IMG_7119.JPG
IMG_6293.JPG

Wir trauen Euch viel zu - auf dem Weg zu wertvollen Bergerinnerungen

Ja, es wird sportlich.

 

Die Drei Täler Tour erfordert eine gute Kondition und auch Trittsicherheit – wobei wir auch bei dieser Tour Kinder bleiben.

 

Ligurien ist ein wenig entspannter. Denn auch das Meer ist eingeplant. Während der Reise gibt es aber auch eine kleine Hüttentour, und sicherlich kann es auch mal heiß werden.

 

Beim Schwedenurlaub müssen wir nicht so viele Höhenmeter bewältigen, dafür Strecke. Und einmal nördlich des Polarkreises zu wandern, Rentiere zu sehen und Heidelbeerpfannekuchen zu essen, entschädigt für Vieles.

 

Und eins ist bei allen Touren sicher: wenn wir abends auf dem Rücken liegen, um uns die hohen Berge und in das Sternenmeer über uns schauen, dann wissen wir: Es ist unglaublich schön, hier zu sein.

 

Und Wir haben es geschafft!

Aber bitte nicht nur wandern!

Bei jeder Reise wird es auch die anderen Tage geben: die Tage am Meer, die Kletter- oder Kanutage, Tage, an denen man vielleicht auf dem Feld mithilft oder das Reiten ausprobiert.

20180830_153852.jpg
DSC05111.JPG

Spielen, toben, Abenteuer erleben

Der Spaß wird nie zu kurz kommen. Das haben wir von unseren drei Kindern gelernt.

Kinderzeit ist immer: sie beginnt häufig vor dem Frühstück. Auch während der Wanderungen kann man sehr viel spielen, spätestens aber bei den Pausen und nach der Tour sowieso.

 

Wenn die Erwachsenen alle Viere von sich strecken, seid Ihr bald wieder fit und munter wie am Morgen: „Spielen wir Fangen, Chinesische Mauer oder Versteinern….?

Na klar!

Und dann wirds gemütlich

Wenn wir am späten Nachmittag durchgepustet zurück kommen, breiten wir unsere gefundenen Schätze aus. Vielleicht kann man etwas daraus basteln oder schnitzen.

 

Abends kochen wir manchmal zusammen, machen ein Feuerchen – auch gerne im Schnee -, spielen, lesen oder hängen über den Karten, um den nächsten Tag zu planen.

IMG_0487.JPG
IMG_1228.JPG

Wasser darf nicht fehlen

Vor allem im Sommer nicht!

Auf unseren Bergtouren oder an den Pausentagen suchen wir immer gerne Wasserfälle, Flüsse, Seen oder Gumpen auf. Denn Wasser gehört einfach dazu. Bei unseren Reisen auf die Lofoten, in Ligurien oder auch auf Korsika wartet am Fuß der Berge das Meer auf Euch